Print Friendly, PDF & Email
24h-Blutdruck-Messgerät von Customed
24h-Blutdruck-Messgerät von Customed

Was ist eine 24h-Blutdruck-Messung?

Bei der 24h-Blutdruckmessung (auch Langzeit-Blutdruckmessung genannt) wird der Blutdruck in regelmässigen Abständen über einen Tag und eine Nacht gemessen. Dies erlaubt eine genauere Aussage über das Blutdruckverhalten als vereinzelte Messungen. Sie kann sowohl bei der Diagnosestellung von Bluthochdruck als auch als Therapiekontrolle sinnvoll eingesetzt werden. Die 24h-Blutdruckmessung ist ausserdem auch dann sinnvoll, wenn eine Praxis- oder Weisskittelhypertonie* vermutet wird.

Wann und bei wem wird die Messung empfohlen?

Bluthochdruck (Arterielle Hypertonie) ist nach wie vor der häufigste Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen wie z.B. Herzinfarkt oder Hirnschlag. Deswegen empfehlen die Schweizerische Hypertonie Gesellschaft (www.swisshypertension.ch) und die Europäische Gesellschaft für Hypertonie (ESH) wenn immer möglich eine 24h Blutdruckmessung als Diagnosemittel einzusetzen. Ein Screening wird bei allen Personen über 40 Jahren empfohlen. Falls zusätzlich weitere Risikofaktoren bestehen (z.B. Adipositas, eines oder mehrere Mitglieder einer Familie mit Bluthochdruck bzw. Herz-Kreislauferkrankungen, Schnarchen) wird eine Screeninguntersuchung bereits ab 18 Jahren empfohlen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Sie bekommen in Ihrer ACAMED Arztpraxis ein speziell auf Sie eingestelltes Gerät, das Sie dann 24 Stunden tragen. Es misst in regelmässigen Abständen über eine Blutdruckmanschette am Oberarm den Blutdruck. Es werden insgesamt zwischen 30 bis 40 Messwerte erhoben. Daraus wird der Durchschnittswert berechnet.
Wichtig ist, dass Sie während des Messintervalls den entsprechenden Arm möglichst ruhig halten. Ein Protokoll mit Ihren Aktivitäten hilft die Blutdruckwerte besser interpretieren zu können. Da das Blutdruckverhalten im Alltag untersucht werden soll, sollte eine 24h-Blutdruckmessung auch möglichst unter Alltagsbedingungen durchgeführt werden. Sie sollten daher nicht auf ihre alltäglichen Tätigkeiten verzichten.

Was sind die Vorteile der ambulanten 24h-Blutdruckmessung gegenüber der Praxis-Blutdruckmessung?

  • Grössere Zahl von Einzelmessungen
  • Misst das Blutdruckprofil in der Alltagsumgebung des Patienten.
  • Erlaubt die Erkennung der Weisskittel-Hypertonie* und der maskierten Hypertonie**.
  • Zeichnet eine Hypertonie auch während des Schlafes auf.
  • Misst die Blutdruckvariabilität über 24 Stunden.
  • Erhebt die Wirkung der Bluthochdruck-Medikamente über 24 Stunden.
  • Ist ein besserer Prädiktor von kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität

Ab wann ist der Blutdruck zu hoch?

Blutdruckgrenzwerte für die Diagnose einer Hypertonie:

  • ≥140/90 mmHg mehrfach wiederholt in der Arztpraxis
  • ≥130/80 mmHg im Mittel über 24h
  • ≥135/85 mmHg während des Tages (respektive während der Wachzeit)
  • ≥120/70 mmHg während der Nacht (respektive der Schlafzeit)

*Weisskittel-Hypertonie: Patient unbehandelt, erhöhte Druckwerte in der Praxis-Blutdruckmessung (≥140/90 mmHg) und normale Werte in der 24h-Blutdruckmessung (Mittelwert über 24 Stunden sowie Tag- und Nachtwerte normal).

**Maskierte Hypertonie: Patient unbehandelt, normale Blutdruckwerte in der Praxis-Messung (<140/90 mmHg) und erhöhte Druckwerte während der 24h-Blutdruckmessung (Mittelwert über 24 Stunden oder Tagwerte oder Nachtwerte erhöht).

Mehr Informationen auf Schweizerische Blutdruckgesellschaft – SwissHypertension

24h-Blutdruck-Messung
Markiert in:                     
Kontakt
Arztpraxen in Dübendorf, Binz, Uster, Zürich-Schwamendingen