Akupunktur Dübendorf Uster

Was ist Akupunktur TCM

Bereits seit Jahrtausenden wird die traditionelle chinesische Heilkunst angewendet. Akupunktur TCM gilt nebst Moxibustion, Tuina-Massage, Kräutertherapie, Schröpfen und chinesische Diätetik heute noch als eine der wichtigsten Therapiemethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Bei der individuell angepassten Therapie werden bestimmte Punkte an der Körperoberfläche mit dünnen Nadeln stimuliert. Gesundheit und Wohlbefinden werden so auf natürliche Weise gefördert und krankhafte Zustände durch Aktivierung von Selbstheilungskräften bekämpft. Die Punkte liegen mehrheitlich auf Energiebahnen, den sogenannten Meridianen, durch welche unsere Lebensenergie (=Qi) fliesst. Bereits seit einiger Zeit beschäftigt sich auch die Forschung erfolgreich mit grossen Studien mit dem Nachweis der Wirksamkeit der Akupunktur zum Beispiel gegen Rückenschmerzen, Kniearthrose und Kopfschmerzen (vgl. GERAC-Studie).

ACAMED-Konzept: „east meets west“ – Höhere Effizienz, raschere Wirkung, weniger Behandlungen

Ganz nach dem Yin-Yang-Prinzip: Unser ganzheitliches Vorgehen mit integrativem Ansatz beinhaltet die Fusion der westlichen Schulmedizin mit der Chinesischen Medizin. Unsere Fachärzte sind in beiden Bereichen der Medizin ausgebildet und erfahren. Wir entscheiden individuell und ganzheitlich zusammen mit Ihnen als Patient welche Methoden kombiniert oder isoliert angewendet werden können, um das beste Resultat zu erzielen. Ihr Arzt ist somit gleichzeitig Ihr Therapeut. Eine zusätzliche Besonderheit an unseren Methoden ist, dass passive Therapie mit aktiver Therapie kombiniert wird. Zum Beispiel werden die Nadeln an bestimmten  Stellen am Körper gesetzt und während der Behandlungszeit werden Sie aufgefordert aktive Bewegungsübungen mit der erkrankten Körperstelle durchzuführen. Durch diese Therapie können häufig rasch Medikamente reduziert oder sogar ersetzt, Nebenwirkungen reduziert und Lebensqualität wieder gesteigert werden. Um den Effekt zu verstärken können bei Bedarf individuell zusammengestellte Chinesische Arzneimittel angewendet werden.

Wir sprechen Ihre Sprache

Sämtliche Ärzte leben seit vielen Jahren in der Schweiz, sind z.T. in der Schweiz aufgewachsen. Wir sprechen fliessend Deutsch und mehrere Fremdsprachen. Daher benötigen wir keine Dolmetscher. Somit geht keine Information oder Zeit für Ihre Behandlung verloren. Folgende Sprachen werden angeboten: Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch, Chinesisch.

Ablauf der Akupunkturbehandlung bei ACAMED Dübendorf und Uster

Nach einer ersten Bestandesaufnahme der Beschwerden mit Befragung und Untersuchung, insbesondere von Zungen- und Pulsdiagnostik duch den Arzt wird gemeinsam festgelegt, in welchem Rhythmus die Therapieblöcke stattfinden sollten. Dieser wird im Verlaufe der Therapie den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Bei gewissen Erkrankungen wird die Behandlung auch mit einer individuell abgestimmten chinesischen Arzneitherapie (TCM-Kräutertherapie), Schröpfen, Moxibustion oder Massage ergänzt werden.

Wieviele Behandlungen sind nötig?

Die Anzahl der Behandlungen ist abhängig von. Je häufiger die Behandlungen stattfinden, desto schneller und anhaltender ist der Erfolg. Üblicherweise beginnt man mit 1-3 Behandlungen pro Woche, sobald sich ein Erfolg eingestellt hat, kann das Behandlungsintervall ausgedehnt werden.

Ist Akupunktur TCM schmerzhaft?

In der Regel ist das Setzen der Nadeln nicht schmerzhaft. Die Akupunkturnadeln sind haardünn, meist zwischen 0,2 bis 0,3mm. Einige Punkte am Körper können etwas empfindlicher sein. Sie eempfinden je nach Lokalisation dann ein leichtes Ziehen, Taubheitsgefühl, Schweregefühl oder Elektrisieren. Diese Empfindung beruhigt sich meist nach wenigen Sekunden. Sollten Sie sich im seltenen Fall nicht wohl fühlen und unangenhme Schmerzen empfinden, melden Sie sich sofort beim behandelnden Arzt oder betätigen Sie die Alarmtaste. Akupunktur wird generell als entspannend wahrgenommen. Aufgrund einer beruhigenden Wirkung auf das vegetative Nervensystem, schlafen gewisse Patienten während der Behandlung sogar ein.

Welche Akupunkturmethoden werden angewandt?

Es werden verschiedene Methoden der chinesischen Medizin abhängig von Ihrem individuellen Problem angewendet. Häufig werden Punkte am Körper, Kopf und speziell auch Ohr stimuliert.

Zu unserer Philosophie gehört es, sich ständig weiterzubilden. Unsere Fachärzte nehmen dafür grosse Distanzen und Kosten in Kauf um sich im Inland und Ausland bei den bekanntesten TCM Ärzten weiterbilden zu lassen. Nur einige wenige renommierte Beispiele sind Master-Tung-Akupunktur bei den direkten Schülern und Assistenten von Master Tung: Dr. Wei-Chieh Young und Dr. Chuan-Min Wang, Scalp- /Neuro-Akupunktur bei Prof. Ming-Qing Zhu, Balance Methode nach Dr. Tan, sowie diverse bekannte TCM-Kliniken in China. 

Master Tung Akupunktur

Nach mündlicher Überlieferung entstand die Tung-Akupunktur wahrscheinlich in der Han-Dynastie (206 v.Chr. bis 220 n.Chr.). Das Wissen wurde nur mündlich in Versform innerhalb der Familie von Vater an den ältesten Sohn weitergegeben. Der letzte direkte Nachkomme dieser Familientradition war Tung Ching Chang, der seinerseits zum ersten Mal in der Geschichte sein Wissen an mehrere Schüler ausserhalb der eigenen Familie weitergegeben hat. Diese Methode gewann rasch an Bekanntheit, vor allem wegen der raschen Wirkung unter der Verwendung von nur wenigen Nadeln, sowie der Einsatz von distalen Punkten auf der Körpergegenseite und weit weg von der eigentlichen Lokalisation des Problems.

Wofür wird Akupunktur TCM eingesetzt

Die WHO-Indikationsliste für Akupunktur TCM ist sehr lange. ACAMED-Fachärzte haben sich auf folgende Erkrankungen spezialisiert:

  • Sämtliche akute und chronische Schmerzen, sowohl bedingt durch Krankheit (z.B. Arthrose, Entzündung) oder Unfall
    • Rückenschmerzen (Synonyme: „Ischias“, „Hexenschuss“), Diskushernie (Bandscheibenvorfall)
    • Kopschmerzen: Migräne, Spannungskopfschmerzen, Trigeminusneuralgie
    • Nackenschmerzen, Verspannungen, Kraniozephales Beschleunigungstrauma (Schleudertrauma)
    • Postzoster-Neuralgie (Gürtelrose)
    • Schulterschmerzen, PHS
    • Tennisarm/Tennisellbogen, Ellbogenschmerzen, Mausarm
    • Knieschmerzen, Gonarthrose
    • Fersenschmerzen (Fersensporn, Achillodynie), Fussschmerzen
    • Handschmerzen, leichtgradiges Carpaltunnelsyndrom (CTS)
    • Muskelschmerzen, Muskelschwäche
    • Neuropathische und chronische Schmerzen
  • Gynäkologie + Geburtshilfe
    • Menstruationsbeschwerden z.B. fehlende, unregelmässige oder schmerzhafte Menstruation (Amenorrhoe, Dysmenorrhoe)
    • Prämenstruelles Syndrom (PMS)
    • Menopausale Beschwerden (Schwitzen, Hitzewallungen, Gewichtszunahme, emotionale Instabilität)
    • Kinderwunsch, Infertilität
    • Schwangerschaftsbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Ödeme, Rückenschmerzen, Geburtsvorbereitung)
  • Neurologie + Psyche
    • Schlafstörungen
    • Tinnitus
    • Schwindel
    • Rehabilitation nach Hirnschlag
    • Rehabilitation nach Wirbelsäulenverletzung (Praxis ist rollstuhlgängig)
    • Lähmungserscheinungen
    • Alzheimer-Demenz
    • Depressive Störung
    • Erschöpfungssyndrom
    • Emotionale Instabilität
    • Stress/Burnout
  • Immunsystem
    • Allergien/Heuschnupfen
    • Häufige Infektionen (Erkältung, Harnwegsinfektion)
    • Geschwächtes Immunsystem unter Chemotherapie
  • Raucherentwöhnung/Rauchstopp
  • Gastroenterologie
    • Reizmagen und Reizdarmsyndrom mit Chron. Durchfall oder Verstopfung (Obstipation)
  • Übergewicht + Adipositas
  • Prävention (Gesundheitserhaltung und Vorsorge)

Kostenübernahme der Behandlung durch Krankenkassen

Die bei uns im fachärztlich durchgeführte Akupunktur wird von der Krankenkassen-Grundversicherung und von der Unfallversicherung übernommen. Die Abrechnung erfolgt nach TARMED. Pro 6 Monate werden 180min Akupunktur von der Krankenkasse abzüglich Franchise + Selbstbehalt bezahlt. Dies entspricht insgesamt ca 10 Behandlungen (je nach Therapiedauer).

Die Chinesische Arzneitherapie wird in der Regel von der Zusatzversicherung übernommen. Bitte klären Sie dies vorgängig mit Ihrer Zusatzversicherung ab.

Patienten im Krankenkassen-Hausarztmodell benötigen eine Überweisung von Ihren Hausarzt.
Auf Wunsch erstellen wir einen Behandlungsbericht für ihren Hausarzt.

Können die Kosten auch von der Zusatzversicherung übernommen werden?

Unsere Akupunktur-Behandlungen in Uster und Dübendorf werden von FMH Fachärzten mit Fähigkeitsausweis in Akupunktur + Chinesischer Arzneitherapie TCM ASA durchgeführt. Daher wird in der Regel die Akupunktur TCM über die Grundversicherung abgerechnet. Grundsätzlich ist eine Abrechnung über eine Zusatzversicherung nach Erreichen der Limitation der Grundversicherung möglich. Die Krankenkassen-Grundversicherung bezahlt 180min innert 6 Monate, dies entspricht bis 12 Behandlungen inkl. Konsultationszeit. Bitte klären Sie dies vorgängig mir Ihrer Zusatzversicherung ab, da es sehr viele verschiedene Versicherungsmodelle gibt.

Die chinesischen Arzneimittel werden in der Regel von der Zusatzversicherung für Alternativmedizin/Komplementärmedizin übernommen. Das Gespräch (Konsultation) mit unseren Fachärzten wird von der Grundversicherung übernommen (max. 180min pro 6 Monate).

Bitte füllen lesen Sie dieses Formular und geben Sie es unterzeichnet vor der ersten Behandlung am Empfang ab: Patienteninfo Akupunktur TCM CAM ACAMED

Mehr über die chinesische Medizin

Wenn Sie mehr über die chinesische Medizin erfahren möchten: Patienteninfo SACAM.pdf

Bei Interesse oder Fragen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Dr. med. M. Wang
Dr. med. T. P. Truong
Dr. med. Y. Yang Tomm
Dr. med. W. Zhang
Dr. med. S. Cheng
W. S. Tran
Kontakt
Arztpraxen in Dübendorf, Binz, Uster, Zürich-Schwamendingen