Kopfschmerzen sind ein häufiges Problem in unserer Gesellschaft. Jeder dritte Erwachsene (34%) leidet unter chronischen Schmerzen. Bei 15-49 Jährigen sind es sogar fast 40%. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. 10% geben an, an starker Schmerz-Intensität zu leiden. Dies hat nicht nur beträchtliche Auswirkung auf das Wohlbefinden der Betroffenen sondern auch auf die gesellschaftlichen Kosten (Arbeitsausfall, Gesundheitskosten). ACAMED Uster hat sich daher zum Ziel gesetzt das Problem auf ganzheitliche Weise (TCM + Schulmedizin kombiniert) wirksam und nachhaltig anzugehen und den Betroffenen Linderung zu schaffen.

Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt kann bereits in einem ersten ausführlichen Gespräch (Anamnese) und guter körperlicher Untersuchung (internistischer und neurologischer Status) herausfinden an welcher Form von Kopfschmerzen Sie leiden. Grundsätzlich wird zwischen primären Kopfschmerzen (Migräne, Spannungstyp, Cluster-Kopfschmerz) und sekundären Kopfschmerzen (andere Auslöser) unterschieden. Danach entscheidet sich ob weitere Abklärungen nötig sind. Selten wird ein MRI oder weitere Spezialabklärungen nötig. Die internationale Kopfschmerz-Gesellschaft unterscheidet bereits zahlreichen Formen. Am häufigsten sind die primären Kopfschmerzen.

kopfschmerzen

Ursachen aus Sicht der TCM

Aus Sicht der Chinesischen Medizin sind vor allem pathogene Faktoren wie „Wind“, „Blut-Stase“, „Feuchtigkeit“ oder „Blutmangel“ die Ursachen für Migräne und andere Kopfschmerzen. Je nach Lokalisation der Schmerzen wird z.B. zwischen Shaoyang-Typ (seitlich), Taiyang-Typ (Hinterkopf) oder Yangming-Typ (frontal). Diese sind mit Funktionsstörungen in den entsprechenden Meridianen verbunden. Mithilfe von Pulsdiagnostik und Zungenbefund wird so die TCM Diagnose gestellt und daraus ableitend die entsprechende Therapie.

Studien belegen Wirksamkeit von Akupunktur TCM gegen Kopfschmerzen und Migräne

Nebst diverser Medikamente kommt nun immer mehr die Chinesische Medizin  v.a. Akupunktur und chinesische Arzneitherapie als Therapie der Wahl für Patienten mit chronischen Schmerzen zum Zug. Zahlreiche Studien zeigen den positiven Effekt der Akupunktur gegen Kopfschmerzen oder Migräne. Migräne und Spannungskopfschmerzen können mit der chinesischen Medizin sehr gut behandelt werden. Sogar hartnäckige Schmerzen, die nicht oder nicht mehr auf übliche Schmerzmittel oder migräne-spezifische Medikamente (Triptane) reagieren, können sehr oft mit der Chinesischen Medizin erfolgreich behandelt werden. Um ein optimales Therapieergebnis möglichst schnell zu erzielen, ist eine kombinierte Behandlung mit Akupunktur und chinesischer Arzneimittel sehr zu empfehlen.

Doppelte Wirkung der Akupunktur gegen Kopfschmerzen

  • Sofortige Wirkung: Die Akupunktur hilft häufig bei akuten Kopfschmerzen oder Migräne,. Auch dann wenn diese trotz Schmerzmedikamente, nicht verschwinden. Die Patientinnen erleben eine sofortige Linderung wenige Sekunden bis Minuten nach setzen der Akupunkturnadeln.
  • Langzeitwirkung: Akupunktur hat gemäss neueren Studien auch eine längeranhaltende Wirkung. Dadurch reduziert sich die Häufigkeit der Kopfschmerzen auch Monate nach der Akupunkturbehandlungen

Wie sieht eine TCM Behandlung gegen Kopfschmerzen oder Migräne aus?

Bei der Akupunktur werden je nach Lokalisation der Schmerzen Punkte ausgewählt, die entlang der entsprechenden Meridianen verlaufen. Je nach Akupunktur-Methode sind diese Punkte gar nicht am Kopf selber sondern an Händen oder Füssen. Auch wird bei Blut-Stase an der Ohrspitze gestochen im Sinne eine „Mini-Aderlasses“, was praktisch nicht weh tut. Wie viele Behandlungen durchgeführt werden müssen, ist individuell. Grundsätzlich gilt je länger die Kopfschmerzen bestehen, umso mehr Behandlungen müssen durchgeführt werden. In der Regel führen wir zwischen 6 bis 12 Sitzungen Akupunktur durch. 180min pro 6 Monate werden von der Krankenkassen-Grundversicherung nach Abzug von Franchise und Selbstbehalt übernommen. Dies entspricht 12 Sitzungen Akupunktur.

Chinesische Arzneitherapie für die nachhaltige Linderung

Bei der chinesischen Arzneitherapie werden je nach Situation mit entsprechenden Kräutern Wind eliminiert, Blut-Stasen gelöst, Feuchtigkeit eliminiert und Blutmangel behoben. Tatsache ist, dass die Rezeptur individualisiert angepasst werden sollte um ein optimales Resultat zu erzielen. Das Gespräch mit dem Facharzt bei ACAMED wird von der Krankenkassen-Grundversicherung bezahlt. Die chinesische Arznei wird von der Zusatzversicherung für Alternativmedizin übernommen. Fragen Sie vorgängig Ihre Krankenkasse.

chinesische Arzneitherapie TCM

TCM ist nicht gleich TCM. Auch wenn in der Vergangenheit die eine Akupunktur-Methode nicht geholfen haben sollte, lohnt sich ein erneuter Versuch, da es unterschiedliche Methoden gibt. Vereinbaren Sie dafür einen Termin bei ACAMED TCM + Hausarzt Uster

Referenzen

Testimonials

"nach über 10 Jahren chronischen Kopfschmerzen bin ich seit Akupunktur bei ACAMED seit Monaten nahezu schmerzfrei"
André B.
53 Jahre
"Trotz wiederholter Medikamenteneinnahme (Triptan) litt ich seit 2 Tagen an starker Migräne. Die Akupunktur konnte die Beschwerden innert weniger Minuten von Skala 9/10 auf 3/10 gelindert werden."
Esther H.
29 Jahre
Kontakt
Arztpraxen in Dübendorf, Binz, Uster, Zürich-Schwamendingen